Wie alles begann…

Sankt Martin

eingangstuerWer unsere Kirche zum ersten Mal betritt, wird feststellen, dass zwei Symbole an unserer Eingangstür zu sehen sind. Links das Symbol von St. Martin. Recht das Symbol von Paulus. Der heilige Martin teilt seinen Mantel mit einem Bettler. Die beiden Fische sind das Symbol für die Ökumene. Von Anfang an ist für unsere beiden Gemeinden die enge Zusammenarbeit typisch. „Mein Haus ist auch Dein Haus!“ Gleich der allererste Gottesdienst nach der Weihe war in unserer Kirche ökumenisch. Das ist mehr als eine Geste. Das ist Programm. Wir gehören zusammen. Das Symbol der zwei Fische bringt unser Miteinander zum Ausdruck. Wanderndes Gottesvolk und Fische – zwei Bilder, die die Lebendigkeit in unserem Glauben und in unserem Leben verdeutlichen.

 

 

Maria, Hilfe der Christen

kirche_markranstaedt_02Im Gegensatz zur Gemeinde Sankt Martin in Leipzig-Grünau, kann die katholische Gemeinde in Markranstädt auf eine über hundertjährige Geschichte  zurück blicken. Seit dem 1. Januar 2011 gehört die katholische Gemeinde Markranstädt zur Pfarrei Sankt Martin Leipzig-Grünau. In seelsorgerischen Dingen wurde sie weiterhin durch ihren Alt-Pfarrer i.R. Johannes Felke betreut. Viele weitere interessante Informationen können sie aus der Festschrift zum 100jährigen Kirchweihjubileum entnehmen.

 

 

 

Chroniken

Festschrift zur Kirchweihe von St. Martin
am 27. Januar 1985

(8 Bilder)

Festschrift zum 10 jährigen Jubiläum von St. Martin.
(12 Bilder)

Festschrift zum 25 jährigen Jubiläum von St. Martin.
(12 Bilder)

Festschrift zum 100 jährigen Jubiläum von der katholischen Pfarrkirche
"Maria, Hilfe der Christen" zu Markranstädt.

(13 Seiten, *.pdf, 333 KB)